GOFEX : Offenes Experimentieren mit Kindern

Mit Unterstützung der Universität Duisburg-Essen wollen wir bei den Kindern im Sachunterricht in den Bereichen Physik/Chemie ihre natürliche Neugier für naturwissenschaftliche Phänomene anregen. Die Universität hilft uns bei der Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen und bei der Einrichtung eines Experementierraumes.

Die Kinder sollen allein oder gemeinsam mit anderen Experimente planen, strukturieren, durchführen und auswerten. Ergebnisse werden auf unterschiedliche Weise in Listen, Tabellen oder durch Zeichnungen und Stichwörter dokumentiert. Durch praktisches, spielerisches Lernen sollen die Kenntnisse über elementare Erscheinungen in der unbelebten Natur erweitert werden, vor allem aber die Begeisterung für chemische Prozesse und physikalische Phänomene gewekt werden.

Anfang März 2009 startete das Projekt mit einer gemeinsamen Fortbildung für das gesamte Lehrerkollegium. Im Betreuungsraum der Schule wurde aus vielen Alltagsgegenständen ein offenes Grundschullabor eingerichtet, das ausreichend Material für physikalische und chemische Experimente enthält.

Seit Beginn des Schuljahres 2009/2010 begannen wir gemeinsam mit der Gesamtschule Walsum im Nachmittagsbereich mit einer Arbeitsgemeinschaft für interessierte Schülerinnen und Schüler. 12 Gesamtschüler aus dem 5.Schuljahr werden gemeinsam mit 12 Viertklässler unserer Schule von zwei Lehrkräften (je eine Lehrkraft unserer Schule und eine Lehrerin der Gesamtschule) unterrichtet. Zusätzliche Unterstützung erhielten die Kinder durch zwei Studentinnen der Universität Duisburg-Essen.

Die Kinder sollten lernen, was alles zu wissenschaftlichem Experimentieren gehört, wie wichtig genaues Beobachten ist. Sie sollten Vermutungen anstellen, ihre Hypothesen überprüfen und Gelerntes auch schriftlich festhalten. Alles steht unter dem Leitsatz: Erklärungen machen satt, Neugierde macht hungrig!

Mittlerweile gehen die GOFEX-Experimenteir-Arbeitsgemeinschaften ins vierte Jahr.

 

 

 Weitere Informationen erhalten Sie über die Universität Duisburg-Essen:

www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=1402

 

Eifrige Mitarbeit in der Gofex-Arbeitsgemeinschaft mit der Gesamtschule

Mittlerweile freuen sich die 12 Mädchen und Jungen unserer Schule auf ein besonderes Lernangebot am Freitagnachmittag.

An der Gofex-Experimentier-Arbeitsgemeinschaft nehmen sie gemeinsam mit weiteren 12 Fünftklässlern der Gesamtschule teil. Geleitet wird die AG von zwei Studentinnen, die im Fach Chemie für die Grundschule an der Universität ausgebildet werden. Zusätzlich unterstützen Herr Godde als Fachlehrer an unserer Schule und Frau Dr.Krämer als Fachlehrerin der Gesamtschule die gesamte Gruppe. Die Kinder gewöhnen sich an wissenschaftliches Arbeiten: Was ist das Problem? Welche Vermutungen habe ich, um ein Phänomen oder Problem zu erklären oder zu lösen? Wie muss ich ein Experiment durchführen, was beobachte ich genau und wie protokolliere ich das Ergebnis und werte es aus? Hat sich meine Vermutung bestätigt oder nicht?

Neben der Freude an naturwissenschaftlichen Experimenten und dem Staunen über verblüffende Phänome legen die Lehrkräfte vor allem auf das genaue Beobachten und Beschreiben Wert.

 

 

Im 2.Schulhalbjahr kommen weitere Kinder unserer Schule zum Zuge. Zudem sollen die Kinder ihr Wissen bei öffentlichen Präsentationen an Klassenkameraden oder Eltern weitergeben, zum Beispiel beim Tag der offenen Tür an der Gesamtschule.

 

Mittlerweile nutzen die Kinder nicht nur die Fachräume der Gesamtschule, sondern auch das im Betreuungsraum in einer Schrankwand zusammengestellte Grundschullabor für offenes Experimentieren. Im 2.Schulhalbjahr sind nun auch die Fünftklässler an unserer Schule zu Gast und experimentieren unter der Anleitung zweier Studentinnen und Herrn Godde und Frau Krämer von unserer Schule bzw. der Gesamtschule.

Wie es sich für wissenschaftliches Arbeiten gehört, werden Versuchsbeschreibungen, Vermutungen und Erkenntnisse in einem Protokoll festgehalten.