Fundstellen

Die zweite Workshopzeit unter dem Jahresthema SPUREN ... suchen ... finden ... hinterlassen trägt den Titel "Fundstellen".

Es geht ums Finden und Entdecken in der Umgebung unserer Schulekinder, also im Klassenraum, im Schulhaus, auf dem Schulhof, im Stadtteil. Zwei Künstlerinnen und ein Künstler decken die Sparten Bildnerisches Gesatlten und Streetart, Objekttheater und Musik/Audiokunst ab.

Der Workshop startet am 29.Januar 2018 und schließt Anfang März mit einer Werkschau ab.

Verloren und Gefunden - 2.Werkschau der Ganztagskinder im Schuljahr 2017/2018

Der zweite Workshop im offenen Ganztag litt stark unter immer wieder erkrankten Kindern und auch Künstlerinnen und Künstler.

Umso erfreulicher, dass doch eine kreative und interessante Werkschau zum Abschluss des Workshops am 8.März 2018 geboten werden konnte.

Unter dem Titel "Verloren udn Gefunden - von Dingen, die nicht mehr sind, wie sie waren" ging es um Achtsamkeit und Wertschätzung für im Umgang mit den eigenen Sachen und denen anderer. Dabei ging es nicht um einen erhobenen Zeigefinger. Der wäre auch wenig passend, in einer Zeit in der die Erwachsenen oft die Wegwerfgesellschaft vorleben.

Durch Kunstinstallationen im Treppenhaus und ein Theaterstück in der Aula kamen im Schulgebäude verlorengegangene Gegenstände zu Wort. Im Fundbüro traten sie in einen Austausch mit den Kindern und Besuchern der Werkschau, klagten und fragten über die Achtlosigkeit mit der sie liegengelassen und vergessen wurden.

Die Kinder hatten verlorengegangene Gegenstände durch Fotokollagen, Filme, auch durch Tonaufnahmen und durch ein kratives Umgestalten zu Puppen und Figuren zum Leben erweckt.

Die Presse berichtete auch diesmal durch einen ausführlichen Bericht von der Werkschau:

https://www.waz.de/staedte/duisburg/nord/wertschaetzung-fuer-kleine-walsumer-id213674291.html