Spieglein, Spieglein an der Wand

Der erste Workshop „Spieglein, Spieglein an der Wand…“ ist eine Märchenstunde, in der die Kinder unterschiedliche Märchen und typische Figuren kennenlernen und nachspielen. Welche Figuren sind für Märchen typisch? Der Wolf, Könige & Prinzessinnen, Räuber & Jäger… Es werden Puppen und Bühnenbilder gebaut, Märchen als Bildergeschichten oder Hörspiel umgesetzt.

"Es war einmal ..." - Märchen und Wirklichkeit

Der erste Workshop im Akki-Ganztagsprogramm des Schuljahres 2014/2015 hat Anfang November begonnen. Drei Künstlerinnen (Nadja Bükow, Ute Harnack und Luca Koschke) haben ihre Märchenstunden unter dem Motto "Spieglein, Spieglein an der Wand ..." den Kindern vorgestellt und viele haben sich sofort auf die neuen Angebote gestürzt.

Auf der Märchenreise lernen die Kinder typische Figuren kennen: den bösen Wolf, Prinzessinnen, Könige, Zwerge, Hexen und gute Feen.

In den Vorweihnachtstagen werden die Kinder ihre gebauten Märchenpuppen beim Schaupiel und im Hörspiel bei der ersten Schuljahreswerkschau zum Leben erwecken.

 

 

Die Werkschau wird vorbereitet

Im November 2014 haben die Kinder besonders liebevoll und begeistert für die bevorstehende Werkschau am 3.12.2014 gebastelt, gemalt, gebaut, geschrieben, Theater gespielt und Märchen erzählen geübt.

Donnerstags präsentieren die Kinder ind er Abschussrunde, was alles schon auf dem Weg zur Werkschau geschafft wurde. Schneewittchen ist schon fertig, die Hexen auch. Das Märchenschloss und das Hexenhaus sind gebaut.

In der Abschlussrunde geht es auch darum, die anderen Kinder davon zu erzählen, wie sie das alles gemacht haben. Das weckt auch die Neugier auf die heiß ersehnte Werkschau.

Zauberhaftes Puppentheater-Hörspiel - Werkschau in voller Aula

Am ersten Mittwoch im Dezember platzte die Aula beinahe aus allen Nähten. Viele Eltern, Freunde, Verwandte und Geschwisterkinder waren zur ersten Werkschau der Ganztagskinder im Schuljahr 2014/2015 gekommen. Das Märchen von Schneewittchen präsentierten die Kinder als ein Puppentheater-Hörspiel. Die zauberhafte Vorstellung lebte davon, dass die Kinder alles selber gemacht hatten: das Märchenschloss, den Zauberspiegel, den Zauberwald, die Puppen von Schneewittchen über den Jäger, die Zwerge bis hin zum Prinzen. Auch einen gläsernen Sarg, den vergifteten Apfel und die böse Hexe gab es.

Erzählt wurde das Märchen von einem 8jährigen Märchenerzähler und spannend wurde es, wenn über den Lautsprecher das von den Kindern gestaltete Hörspiel erschallte.

Schon kurz nach der Vorstellung wurde den Kindern bewusst, dass die drei Künstlerinnen, die die Märchenstunde mit ihnen einstudiert haben, nach dem Projektende nicht mehr da sind. Immerhin aber bleiben viele schöne Erinnerungen und die selbst gebastelten wunderschönen Handpuppen, Figuren und Kulissen, die mit anch Hause genommen werden dürfen.

Im Frühjahr kommen dann neue Künstler, wenn es im zweiten Workshop heißt: Rotkäppchen am Kiosk.